Tomaten: Natürlich High Tech

Die Tomate wehrt sich gegen Nematoden, ganz allein. Es ist eine Symbiose, das Zusammenleben von in diesem Fall Pflanze und Pilz zum gegenseitigen Nutzen, dass Forscher jetzt bei der Tomate entdeckten. Im Gewebe von Tomatenpflanzen lebt ein Trichoderma-Pilz, der die Pflanze gegen den Befall mit Nematoden schützen kann. Die Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena zeigen in einer aktuellen Studie wie der Pilz die Immunabwehr der Pflanze unterstützt, indem er die Produktion giftiger Substanzen bei einen Nematodenangriff ankurbelt. In der Folge dringen weniger Nematoden in die Wurzeln ein und es entstehen weniger Wurzelgallen. Dabei ist die Reaktion situationsbedingt unterschiedlich. Zu Beginn fördere der Pilz die durch Salicylsäure gesteuerte Verteidigung in den Wurzeln, was zu einer höheren Widerstandsfähigkeit gegen das Eindringen der Nematoden führe. Später, wenn die Nematoden in den Wurzeln fräßen, erhöhe der Pilz die Widerstandsfähigkeit der Pflanze über die Jasmonatkonzentrationen, und hemmt dadurch die Entwicklung und Reproduktion der Nematoden gehemmt werde.

02.12.2016
Von: mn