Antibiotikaresistente „Superbakterien" bei US-Schweinen

Wissenschaftler an der Ohio State University haben zum ersten Mal carbapenemresistente Enterobakterien (CRE) auf einer Schweinefarm gefunden. CRE werden von der Weltgesundheitsorganisation, WHO, als ernste Bedrohung der öffentlichen Gesundheit angesehen, da sie gegen Kombinationen fast aller bekannten Antibiotika resistent sind. Das Vorkommen der Bakterien auf einer einzelnen, nicht benannten Schweinefarm in Ohio stellt an sich noch keine Bedrohung dar. Bisher wurde CRE jedoch nur in Krankenhäusern gefunden, die Wissenschaftler halten jetzt auch eine Übertragung auf den Menschen durch frisches oder unzureichend gegartes Schweinefleisch für durchaus möglich. Professor Thomas Wittum führte über einen Zeitraum von fünf Monaten regelmäßige Untersuchungen auf der Farm durch. CRE wurde auf keinem der schlachtreifen Tiere gefunden, sondern vor allem im Stallbereich der Muttersäue mit Ferkeln. Die Wissenschaftler vermuten, dass die präventive Behandlung der Ferkel mit einem Carbapenem ähnlichen Antibiotikum direkt nach der Geburt und nach der Kastration zur Bildung von Resistenz und der Ausbreitung von CRE in diesem Stallbereich geführt habe.

30.01.2017
Von: ml