G20: 25.000 Menschen protestieren zu Lande und zu Wasser

Protestwelle am 2. Juli, Hamburg.

Anlässlich des G20 Gipfels in Hamburg, protestierten 25.000 Menschen in Hamburg. Das war ein großartiger Protesttag: Trotz starkem Regen kamen 18.000 Menschen zum Auftakt auf den Rathausmarkt. Mit einem Meer aus bunten Fahnen und selbstgemachten Transparenten forderten wir eine andere Politik. Und siehe: die gute Stimmung lockte die Sonne hervor und unser Protestmarsch wuchs auf bis zu 25.000 Teilnehmer_innen an! Besonders eindrucksvoll war die Bootsdemo auf der Binnenalster mit rund 150 Booten, Flößen und Kanus. Die G20 Protestwelle setzten ein starkes Zeichen für Demokratie, Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und einen gerechten Welthandel. Trecker haben den Demozug eindrucksvoll angeführt. Die Protestwelle stand für: Gerechten Welthandel schaffen - Klima retten - Soziale Ungleichheit bekämpfen - Demokratie stärken! Außerdem besuchten mehr als 1.500 Teilnehmer_innen den Gipfel der Globalen Solidarität. Die AbL ist Träger der Protestwelle und Mitveranstalter des Gipfels der Globalen Solidarität, auf dem auch Bäuerinnen und Bauern in Workshops und auf den Hauptpanels ihr Sichtweise zu Agrar- und Handelspolitik darstellen konnten.

02.07.2017
Treckerkonvoi, Protestwelle, Demo

Foto: G20 Protestwelle