„Im Bäuerlichen liegt die Zukunft“ - Jahrestagung und Bundesmitgliederversammlung der AbL

8. - 10. Dezember, Achtung Neuer Tagungsort! Auf nach Hofgeismar! Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, 34369 Hofgeismar

Im Bäuerlichen liegt die Zukunft“

Öffentliche AbL –Tagung und AbL-Bundes-Mitgliederversammlung 2017

In der Evangelischen Akademie und Tagungsstätte in Hofgeismar

Gesundbrunnen 8-11, 34369 Hofgeismar (Nordhessen) Tel.: 05671-881 154

8.- 9.Dezember 2017 Öffentliche Tagung

9.-10. Dezember 2017 AbL – Mitgliederversammlung

 

  • Freitag, den 8. Dezember 2017

Bis 14:00 Uhr Anreise, Tee, Kaffee

14:00 Uhr Beginn der öffentlichen AbL-Tagung

Begrüßung AbL-Bundesvorstand, Ev. Akademie

14:15 – 17:00 Uhr Werkstätten für agrarpolitische Arbeit

Werkstatt 1: „Bevor alles zu viel wird…“ im politischen Widerstand auf sich selbst aufpassen 
Gesund bleiben im Stress - Erfahrungsberichte, Austausch - Ressourcen aktivieren - Lösungsstrategien finden
Leitung: Christina Meibohm, Familie & Betrieb – Ländliche Familienberatung Hessen und Christine Weißenberg, Bauernstimme

Werkstatt 2: Pressearbeit

Handwerkszeug und praktische Arbeit, Beurteilungen von Presseerklärungen

Leitung: Marcus Nürnberger, Redaktion Bauernstimme

Hermann Ludwig, Redakteur „Neue Westfälische“


Werkstatt 3: Gute Werbung für unsere Arbeit

Voraussetzungen, wichtige Handwerkzeuge, Durchführung

Werbung Bauernstimme und Werbung AbL

Leitung: Vera Thiel und Georg Janßen


17:15 Uhr – 18:00 Uhr Markt der bäuerlichen Aktivitäten und Ideenschmiede

Möglichkeit, Schautafeln über AbL-Arbeit aus Bund, Ländern, Junge AbL und einzelne Aktive.

Angebot zum Gespräch

18:00 – 19:00 Uhr Abendessen

19:15 Uhr

Nach den Bundestagswahlen muss gehandelt werden:

Der Umbruch hat längst begonnen- auf den Höfen und in der Gesellschaft

Was heißt das für die Politik?

Eröffnung:

Elisabeth Fresen, AbL-Bundesvorstand

Podium:

Professor Dr. Harald Grethe, Humboldt-Universität zu Berlin, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik

Christiane Grefe, Redaktion DIE ZEIT

Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens, BMEL Berlin, (angefragt)

MdB Friedrich Ostendorff, Agrarexperte Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag

Diskussionsleitung: Ulrich Jasper

Ab 21:30 Uhr Gemütlicher Abend

 

  • Samstag, 9. Dezember 2017

9:00 Uhr – 11:15 Uhr Diskussions-Foren:

Umbau der Landwirtschaft und der Agrarpolitik

Antworten für die bäuerliche Praxis

Im Plenum werden zunächst die Diskussionsforen kurz vorgestellt, danach geht man in die Foren.

 

I Umweltfreundlicher Ackerbau ist langfristig auch bauernfreundlicher Ackerbau!

Diskutiert wird die Vielfalt in der Fruchtfolge versus Spezialisierung, die Struktur und absolute Größe des Betriebes, die Schlaggröße und Randflächen, Hecken und

Landschaftselemente.

Erfahrungen der Bauern, wissenschaftliche Ergebnisse und praktische Realisierbarkeiten.

Wofür brauchen wir wie viel Honorierung unserer Umweltleistung? Was müssen wir politisch fordern? Wie „gut“ sind unsere Betriebe schon? Wo können wir uns verbessern und/oder Vorbildfunktion haben?

Leitung: Jan Wittenberg, Ackerbauer aus Niedersachsen und Mitglied im AbL-Bundesvorstand

 

II Milch und RinderhaltungAuch in der Rinderhaltung und dort ganz speziell in der Milchviehhaltung sind Veränderungen notwendig, um den Anforderungen der Zukunft gewachsen zu sein.

Viele Bäuerinnen und Bauern gehen bereits neue Wege oder machen sich Gedanken, wie ein Umbau aussehen müsste.

Wir wollen einige Beispiele vorstellen.

Vermarktung: selbständige Milchliefergruppe Allgäu-Oberschwaben (Petra Müller)

Geschäftsfeld Coesfeld und Umgebung (Axel Ellertmann)

Weidemilch: Siegel „Pro Weideland“ in Niedersachsen (Ottmar Ilchmann)

Weidehaltung: Wie funktioniert Weidehaltung in Kombination mit einem automatischen

Melksystem? (Lena Jacobi)

Züchtung: Welche Milchkuh brauchen wir in Zukunft? (Kirsten Wosnitza)

Leitung: Elisabeth Waizenegger, Milchbäuerin aus Bayern und AbL-Bundesvorstand und Ottmar Ilchmann, Milchbauer aus Niedersachsen und AbL-Landesvorsitzender

 

III Schweinehaltung

Umbau in der Schweinehaltung. Zeit zu handeln.

In diesem Forum soll das Positionspapier des AbL-Bundesvorstands zur Schweinehaltung diskutiert werden. Wie kann Tier- und Umweltschutz mit wirtschaftlicher Perspektive für bäuerliche Betriebe verbunden werden. Wie sieht die Nutztierstrategie für uns konkret aus?

Gesprächspartner: Jürgen Dierauff, Schweinehalter aus Markt Nordheim, Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V.

Leitung: Martin Schulz, Neuland-Schweinehalter aus Niedersachsen und Mitglied im AbL-Bundesvorstand

 

IV Freihandelsverträge und die Bewegung für fairen Handel

Welche weiteren Handelsabkommen plant die EU, mit welchen Folgen für die Landwirtschaft? Wie schätzen wir die Erfahrungen aus der deutschen, wallonischen, aber auch europäischen Bewegung gegen CETA und TTIP ein? Wie stellen wir uns für 2018 auf?

Podiumsteilnehmer: Christian Wiertz, Stellvertretender Präsident der Milcherzeuger Interessengemeinschaft (MIG), Belgien. Mitinitiator des bäuerlichen Widerstands gegen CETA in der Wallonie.

Wolfgang Hees, Bauer aus Baden-Württemberg und Vertreter für Internationale Bauernrechte

Leitung: Berit Thomsen,

Referentin für Internationale Politik, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)

 

V Neue Gentechnik-Verfahren im Labor oder bäuerliche Feldzüchtung?

Welche Argumente bringen die Befürworter der neuen Gentechnik-Verfahren – und welche Antworten haben wir aus bäuerlicher und züchterischer Sicht? Welche Landwirtschaft brauchen wir und welche Züchtung bedarf es dazu? Ist Laborzüchtung oder Feldzüchtung der Weg, um ressourcenschonende und klimaanpassungsfähige Sorten für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung zu entwickeln?

ReferentInnen:

Dr. Carl Vollenweider, Forschung & Züchtung Dottenfelderhof

Sinay Gandenberger, Master-Studentin der ökologischen Agrarwissenschaften in Witzenhausen

Christian Jundt, Demeter Bauer in Hofübernahme

Annemarie Volling, Gentechnikexpertin der AbL, Input aktueller politischer Stand und Argumente der Befürworter der Neuen Gentechnik und Leitung.

 

11.30 Uhr – 12:15 Uhr

Im Plenum:

Die EU-Agrarreformvorstellungen der Europäischen Kommission und der AbL

Ein politischer Überblick über die aktuelle Diskussion

Martin Scheele, EU-Kommission in Brüssel

Ulrich Jasper, Bundesgeschäftsführer der AbL

 

12:15 Uhr – 13.15 Uhr Mittagspause

Markt der bäuerlichen Aktivitäten und Ideenschmiede

 

13:15 – 14:15 Uhr

Aussprache im Plenum

Wie reagieren und agieren wir in der Diskussion um die EU-Agrarreform?

14:15 Uhr

Ende der Tagung

14:15 – 14:45 Uhr

Kaffeepause


14:45 Uhr - 18:30 Uhr AbL-Mitgliederversammlung

Kurzbericht Verlag, Vera Thiel

Finanzbericht: Phillip Braendle und Ulrich Jasper

Geschäftsbericht: Ulrich Jasper und Georg Janßen

Vorstandsbericht: der Vorstand macht eine politische und persönliche Kurzbewertung der Vorstandsarbeit und einen Ausblick auf das kommende Jahr

Aussprache mit den Mitgliedern über die Berichte, die Lage und die Aufgaben

Anträge

Sonstiges

Verabschiedung durch den Vorstand

 

18:30 Uhr – 20:30 Uhr

Regionales AbL Büffet

Präsentation von Sarah Ziegenhorn, Reiko Wöllert, Michael Grolm

Ab 20:45 Uhr

Kultureller Abend und gemütliches Zusammensein

Gespräche, Tanz

Sonntag: 10.Dezember 20178:00 Uhr Andacht

8:30 Uhr – 9:30 Uhr Frühstück

Für Interessierte: Nachlese- Frühschoppen

9:30 Uhr - 11:00 Uhr Abreise



Organisatorisches zur Tagung und zur Mitgliederversammlung


Tagungsort: Ev. Akademie und Tagungsstätte Hofgeismar,

Gesundbrunnen 8, 34369 Hofgeismar. T. 05671 – 881 -107

(27 km von Kassel –Wilhelmshöhe, mit der Bahn vom ICE Bahnhof-Kassel-Wilhelmshöhe, ab Wilhelmshöhe 25 Minuten Fahrzeit)

Organisatorische Leitung: Georg Janßen, Ulrich Jasper (AbL-Bundesgeschäftsführung), Teilnehmerbeitrag: 130,00 Euro (inklusive Übernachtung und Verpflegung)

Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Beitrag. Eine Kinderbetreuung wird angeboten.

Anmeldung: Wir bitten um schriftliche Anmeldungen bis zum 30. November 2017

an die AbL-Bundesgeschäftsstelle, Bahnhofstr. 31, 59065 Hamm/W oder per Mail an info[at]abl-ev.de oder per Fax: 02381 – 492221. Danke!



Anfahrt Akademie Hofgeismar

Anreise mit der Bahn:

Anbindung an den ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe im 30 Minuten-Takt (Fahrzeit ca. 30 Minuten). Am Ausgang des Bahnhofs befindet sich ein Hinweisschild mit der Aufschrift "Ev. Akademie". Außerhalb des Bahnhofs zur Bundesstraße 83 ("bergauf") gehen und der B 83 (nach links) folgen. Auf der linken Seite der Straße stehen dann grüne Hinweisschilder "Akademie, Altenhilfe, Gesundbrunnen,..." Der Beschilderung folgen. Fußweg gesamt ca. 10-15 Minuten.

DB Sparpreistickets bei frühzeitiger Buchung.

Anreise mit dem Pkw:

Von Kassel kommend über die B 7 / B 83 (Holländische Straße in Richtung Vellmar) immer der Bundesstraße folgen (zunächst Richtung Höxter, dann Richtung Hofgeismar). Die Umgehungsstraße fahren bis zur Abfahrt "Hofgeismar - Ev. Akademie" und den Schildern folgen. Die Evangelische Tagungsstätte (Gästehaus) befindet sich auf der rechten Seite. Die Verwaltung der Evangelischen Akademie auf der linken Seite.

(Telefon Rezeption: 05671/881-200)



Regionales Buffet

Wir haben viel zu bieten und wollen es auch zeigen!

Das zeigen wir diesmal nicht nur unseren Kunden und Kundinnen sondern: UNS! Seit Jahren treffen wir uns und reden über alles Mögliche und doch wissen wir meist kaum etwas über die Köstlichkeiten, die jede und jeder von uns herstellt. Damit sich das ändert, bitten wir Euch, eine Auswahl Eurer Produkte mit nach Hofgeismar zu bringen. Wir werden sie am Samstagabend zu unserem "Regionalen AbL Büffet" präsentieren und gemeinsam genießen - und uns dabei einmal auf einer ganz anderen Ebene kennenlernen. Wir freuen uns auf Eure Wurst- und Käsespezialitäten, Eure Butter, Marmeladen, Senf, Eingemachtes, Honig, Brot, Getränke und was Ihr so alles zu bieten habt!

Um das Büffet besser planen zu können, bitten wir Euch vorab eine kurze Mail an Sarahziegenhorn[at]junge-abl.de zu schicken. Damit die Köstlichkeiten auch entsprechend präsentiert werden können bitte Produktname, Euren Namen bzw. Hofnamen und ggf. Produktbesonderheit (z.B. Freiland, alte Rasse…) angeben. Das Tagungshaus bittet um eine ordentliche Verpackung und Transport der Lebensmittel. Für eine Kühlmöglichkeit in Hofgeismar ist gesorgt.

08.12.2017

Dateien:
Anmeldebogen_2017.pdf482 Ki