Bodenrecht und Bodenpolitik für bäuerliche Landwirtschaft

Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)

Bäuerinnen und Bauern entwickeln zunehmend mit der Gesellschaft zeitgemäße Anforderungen an die Ausrichtung der Landwirtschaft. Es geht um die Erzeugung gesunder und vielfältiger Lebensmittel, um eine gleichberechtigte Stellung der Bauern am Markt und kostendeckende Erzeugerpreise, um Klima-, Umwelt- und Tierschutz in der Landwirtschaft und eine Abkehr von Exporten, die in armen Ländern bäuerliche Existenzen und lokale Märkte bedrohen. Enorm steigende Pacht- und Kaufpreise bei uns gefährden bäuerlich wirtschaftende Höfe und lassen Existenzgründer kaum mehr zum Zuge kommen.

Die treibenden Kräfte für die Preissteigerungen für Land sind zum einen eine falsch ausgerichtete EU-Agrarpolitik, die großen Flächen besitz belohnt, bäuerliche Betriebe im Wettbewerb benachteiligt und zudem industrielle Tierhaltung stärkt. Zum anderen sind die Energiegesetze nicht entsprechend justiert worden, obwohl schon seit Jahren allen voran der Maismonokulturanbau für Biogasanlagen immer mehr Flächen beansprucht. Desweiteren sind bäuerliche Betriebe in den neuen Bundesländern durch die VerpachtungsundVerkaufspraxis der BVVG (Bodenverwaltungs-....