Europäische Agrarpolitik bedroht bäuerliche Strukturen weltweit

Ausstellung „Mensch Macht Milch“ veranschaulicht globale Dimension der Landwirtschaft in Europa

Im Vorfeld des Welternährungstags am kommenden Sonntag hat Milchbäuerin und AbL-Bundesvorsitzende Maria Heubuch heute Mittag, 14.10., die durch Deutschland tourende Fotoausstellung „Mensch Macht Milch“ in Sonthofen, Oberallgäu, eröffnet: „Die Ausstellung zeigt am Beispiel Milch unterschiedliche Bauernhöfe in Deutschland und weltweit, die allesamt unter Druck sind, weil sie keine stabilen und kostendeckende Preise für ihre Erzeugnisse erhalten.“

„Nicht nur in der Milchproduktion“, führt die Milchbäuerin weiter aus, „sondern in allen landwirtschaftlichen Sektoren verschieben sich die Machtstrukturen weg von den Höfen hin zur Ernährungsindustrie, die die Rohstoffe verarbeitet und national und weltweit an die Verbraucher bringt. Die Interessen der Ernährungsindustrie sind es, die Rohstoffe möglichst billig zu erhalten und sie setzen ihre Interessen sowohl im deutschen Bundeslandwirtschaftsministerium als auch in der europäischen Agrarpolitik durch. Die Ernährungsindustrie will etwa die Milchquote in Europa ersatzlos auslaufen lassen. Damit wäre die Fahrt frei für Überschüsse und weiteren Preisverfall im Milchsektor; in Deutschland und über den Export auch in Entwicklungsländern.“

Maria Heubuch verweist auch auf die Konsumentenseite: „Die Verbraucher sind ebenfalls die leidtragenden dieser Politik. Sie bekommen das auf den Tisch, was die Ernährungsindustrie ihnen anbietet. Etwa versteckte Gentechnik in der Milch. Denn die Kühe werden teilweise mit Soja aus Brasilien gefüttert – weil das billiger ist – und Soja kann gentechnisch verändert sein. Das muss nicht auf der Verpackung deklariert werden. Agrarpolitik ist lange nicht mehr Bauernsache allein, sondern die Verbraucher müssen mit diskutieren und mit entscheiden, was sie auf ihren Tellern wollen und welche Art der Erzeugung dahinter steckt. Demnächst entscheidet die Politik über die anstehende EU-Agrarreform und die Fotoausstellung unterstützt die notwendige Debatte in der Öffentlichkeit.“

Der Hamburger Fotograf Fred Dott hat über einen Zeitraum von einem Jahr die Höfe porträtiert. „Mensch Macht Milch“ ist von der AbL und Germanwatch erstellt und mit den Partnern Brot für die Welt, Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM), European Milk Board (EMB) und Misereor herausgegeben worden. Die Ausstellung ist vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) im Rahmen des Projektes „Jetzt handeln! Klima- und entwicklungsfreundliche EU-Agrarpolitik“ gefördert.

Bis zum 4. November ist „Mensch Macht Milch“ im Landratsamt Sonthofen zu sehen. Die Ausstellung wird von der Stadt Sonthofen gezeigt, die Fair Trade Stadt ist.

Weitere Ausstellungstermine in Deutschland: www.abl-ev.de/themen/mensch-macht-milch

Kontakte:

Maria Heubuch, 07561-5937

Berit Thomsen, 0176-64288267

14.10.2011
Von: Pressemitteilung