Milchmarkt – Wie nun ohne Quote?

Milchtagung am 2. März in Warburg-Hardehausen. Minister Meyer stellt sich der Diskussion über Zukunft bäuerlicher Milchviehbetriebe

Am 31. März 2015 endet die Milchquotenregelung in der EU damit nach 31 Jahren die staatliche Begrenzung der Milcherzeugung. Viele erwarten, dass dann noch mehr Milch erzeugt wird. Dabei gilt der Markt schon jetzt als gesättigt. In den letzten Monaten ist es bereits zu einem starken Preisverfall gekommen. Wie können und werden Milchbauern und Molkereien reagieren? Was kann und will die Politik tun, um die Milcherzeugung in bäuerlichen Betrieben zu erhalten und zu stärken?

Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) wird sich auf der bundesweiten Milchtagung am Montagmorgen, 2. März, in der Landvolkshochschule Warburg-Hardehausen diesen Fragen stellen. Mit auf dem Podium dazu sind die Milchbauern Romuald Schaber, Vorsitzender des Europäischen Milchboards und des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter, und Ottmar Ilchmann, stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). Die Tagung wird gemeinsam organisiert von der AbL, der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) und der Uni Kassel.

Weitere Themen auf dem Programm

Am Nachmittag stehen weiteren Themen der praktischen Milchviehhaltung auf dem Programm: Die geplante neue Dünge-Verordnung und ihre Auswirkungen für die Betriebe beleuchtet der Uwe Herzog, Rinder-Spezialberater in Ostfriesland. Über Zusammenhänge zwischen hoher Milchleistung und Gesundheitsproblemen in den Herden berichtet Prof. Dr. Martens von der Freien Universität Berlin. Wie die Weidehaltung das Tierwohl dänischer Kühe beeinflusst zeigt Dr. Elke Burow auf. Abschließend gehen Prof. Dr. Poppinga und Dr. Karin Jürgens der Frage nach, wie sich Milcherzeugung mit geringem Kraftfuttereinsatz rechnen kann.

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Infos: info[at]abl-ev.de.

Hinweise für die Presse

- Pressekonferenz am 2.3.15 um 12:30 Uhr vor Ort - (auch) hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Programm der Veranstaltung folgender Link: