Dennree geht auf den Acker

Dennree, nach eigenen Angaben führendes Biohandelsunternehmen in Deutschland, unternimmt den Einstieg in die landwirtschaftliche Produktion. Entsprechend seiner Postion als Marktführer mit inzwischen 1.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz 2014 von 710 Mio. Euro ist auch die Größendimension des Schrittes auf den Acker beachtlich: Übernommen wird eine konventionell bewirtschaftete Agar-Holding mit drei Betrieben auf insgesamt 4.000 ha Fläche im sächsischen Vogtland kurz vor der tschechischen Grenze. Die Agrofarm 2000 GmbH mit 100 Mitarbeitern umfasst Milch- und Mutterkuhhaltung auf Grünland und mit Futterbau, Biogas sowie den Anbau von Marktfrüchten auch auf mehreren hundert Hektar in Tschechien. Die Zeitschrift Lebensmittelpraxis zitiert den Dennree-Gründer und Geschäftsführer Thomas Greim: „Vor uns liegen langjährige Umstellungsprozesse, um die Betriebe erfolgreich biologisch zu bewirtschaften. Eichigt soll damit auch eine wichtige Stütze in der Dennree-Gruppe werden, um landwirtschaftliche Erfahrungen und Wissen aufzubauen.“ Wie schon die denns Biosupermärkte zu Verwerfungen in der Naturkostfachhandelsszene beitragen, so steht zu befürchten, dass eine rationalisierte Agrofarm 2000 nicht gerade befruchtend und preisstabilisierend auf bäuerliche Ökolandwirtschaftsbetriebe wirken wird.

11.08.2015
Von: cs