Tafeln für bäuerliche Landwirtschaft

Gemeinsam mit der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft schwäbisch Hall hatte das Haus der Bauern zum Tafeln auf dem Haller Marktplatz geladen, den die Stadt den Initiatoren kostenfrei überlassen hatte. Mit der GOOD FOOD Tafel, bei der es Maultaschen Kartoffelsalat und Streuobstsaft gab, wurde für eine Unterstützung einer guten und zukunftsfähigen bäuerlichen Landwirtschaft demonstriert. Die Zahlreichen Besucher der über 100 Meter langen Tafel wendeten sich gegen die internationale Food- und Agrarindustrie welche Bauernhöfe verarmen lässt und nur den schnellen Profit zu Lasten von Natur, Kultur und gesellschaftlicher Solidarität. Begleitet wurde das Mahl von Reden prominenter Gäste wie: Prof. Dr. Hubert Weiger, Bundesvorsitzender des BUND, Georg Janssen, Bundesgeschäftsfüher der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft, Dr. Alexander Gerber, Bundesvorsitzender von DEMETER, Maria Heubuch, Bäuerin und MdEP, Bernulf Schlauch, Conviviumsvorsitzender SLOW FOOD Hohenlohe, Harald Ebner MdB und Rudolf Bühler von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Die agrarpolitische Kundgebung wandte sich gegen Gentechnik, TTIP und Junk Food. Rund um den Platz gab es Stände, an denen sich die Besucher zu weiteren Hintergründen informieren und austauschen konnten. Die Landfrauen boten Rosenküchle und fairen Partnerschaftskaffee zu Selbstkosten an. Für gute Stimmung bei sonnigem Wetter sorgten der Liedermacher Eric I-lolly und die Band Hautnah.

17.09.2015
Von: mn

Mit Maultaschenvom schwäbisch-hällischen Landschwein gegen die Lebensmittelindustrie