Polnische Bauern wegen Blockade von Landverkäufen festgenommen

Weil sie einer Gruppe angehören, die aktiv versucht den Verkauf von staatlichem Land an Fremdinvestoren zu verhindern, sind am 6. Oktober 11 Landwirte des Bauern Protest Komitees Westpommern (KPRWZ) festgenommen worden, wie die International Coalition to Protect the Polish Countryside (ICPPC) berichtete. Im Rahmen der Bauernproteste hatten sie auf zum Verkauf vorgesehenen Flächen Getreide ausgesät und Andere am Zutritt gehindert. Die Staatsanwaltschaft wirft den Landwirten vor, zwölf Ausschreibungen für Landverkäufe im Wert von rund 1,4 Millionen Euro zu blockieren. Fünf der Bauern wurden inzwischen zu zwei Monaten Haft verurteilt, die anderen erhielten eine Bewährungsstrafe. Das KPRZW forderte die Freilassung, organisierte Proteste und rief andere europäische Bauern und Verbände dazu auf, ihre Solidarität zu bekunden.

15.10.2015
Von: cw