Konzentration der Agrarkonzerne – Monsanto greift nach Bayer

Wenn einer zuckt oder schluckt, dann gerät der nächste unter Druck: Die US-amerikanischen Konzerne DuPont und Dow Chemical hatten 2015 ihre Fusion angekündigt. Der Geschäftsbereich für Agrarchemie soll als eigenes Unternehmen aufgestellt werden. Nun meldete das Handelsblatt unter Berufung auf Insiderinformationen, dass der US-Konzern Monsanto Interesse an Bayer Crop Science, dem Agrarbereich des deutschen Chemieunternehmens, bekundet hat. Erste Gespräche haben stattgefunden. Vorstellbar seien Übernahme oder Formen der Unternehmenspartnerschaft. Im vergangenen Jahr hatte Monsanto mit Verhandlungen zum Kauf des Schweizer Konzerns Syngenta für Aufsehen gesorgt. Letzterer ist mittlerweile vom chinesischen Staatskonzern ChemChina übernommen worden. Weltweit ist Bayer nach Syngenta die Nummer zwei im Bereich Pestizidherstellung. Das Geschäft mit Saatgut bestimmt Monsanto als Nummer eins vor DuPont. Die Unternehmensschwerpunkte Pflanzenzucht und Pflanzenschutz gehen durch verstärkte Konzentrationsprozesse immer mehr Hand in Hand.

23.03.2016
Von: cw