30.08.2013

Keine Mehrheit für Aigners Vorschlag ist Chance für Mehrheit der Betriebe

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) begrüßt, dass der Vorschlag von Bundesministerin Ilse Aigner zur zukünftigen Ausgestaltung der Agrarpolitik in Deutschland keine Mehrheit bei den Länderagrarministerinnen und Ministern in Würzburg gefunden hat.

weiter lesen...


28.08.2013

EU-Agrarreform bietet große Chancen - Aigner und Länder müssen sie nutzen

Bauern, Naturschützer und ökologische Lebensmittelwirtschaft fordern von Agrarministerkonferenz eine konsequente Politik für bäuerliche Betriebe, mehr Naturschutz und ökologische Landwirtschaft

weiter lesen...


20.08.2013

Gentechnik-Soja und Futtermittel-Importe: Stoppt den Wahnsinn!

Bauern und Verbraucher stoppen Futtermitteltransporte im Braker Hafen

weiter lesen...


26.07.2013

Breites Bündnis fordert Umsteuern bei der Neufassung des EU Saatgutrechtes

Pflanzenvielfalt auf Äckern und in Gärten bedroht

weiter lesen...


19.07.2013

Aigner rechnet falsch: Kürzungen zulasten von Agrarumweltmaßnahmen und Ländlicher Entwicklung fallen dramatisch aus

Ländliche Entwicklung verliert im Durchschnitt 25 Prozent. BMELV rechnet Verlust mit 9,5 Prozent bewusst klein. Verbände fordern Mittelumschichtung für landwirtschaftlichen Umwelt- und Tierschutz

weiter lesen...


17.07.2013

AbL fordert vom Bund die Neuordnung des BVVG-Bodenverkaufs

Aktion von Betroffenen vor BVVG-Zentrale in Berlin belegt erneut Handlungsbedarf

weiter lesen...


10.07.2013

Freihandel für Toepfers Schimmelmais?

AbL-Vorsitzender Voß: „Hamburger Agrarhandelsunternehmen macht Profit auf Kosten von Bauern, Verbraucher- und Tierschutz. Für Freihandelsabkommen lässt der Fall Schlimmes befürchten“

weiter lesen...


08.07.2013

Prinzip Aldi setzt Bauern zu

Beherrschende Marktmacht bisher ohne Übernahme von Verantwortung. Viel Stoff für „Hart aber Fair“ heute Abend

weiter lesen...


05.07.2013

Nun will Aigner EU-Agrarreform in Deutschland unterlaufen

Verbände kritisieren Vorschlag der Bundesministerin zur nationalen Umsetzung. „EU bietet Chancen wie nie. Berlin schlägt sie in den Wind“

weiter lesen...


05.07.2013

Schimmelmais … und keiner will’s gewesen sein

AbL-Bauern stellen Strafanzeige

weiter lesen...


02.07.2013

Wir wollen auf´s Land!

Jungbäuerinnen und -bauern übergeben Positionspapier an Agrarminister

weiter lesen...


27.06.2013

EU-Agrarreform: Jetzt kommt es auf die nationale Umsetzung an

Brüsseler Kompromiss bietet echte Chancen für mehr Ökologie und Gerechtigkeit. Voß: „Bund und Länder müssen nun Flagge zeigen“

weiter lesen...


26.06.2013

Bundeskanzlerin agiert gegen bäuerliche Landwirtschaft

Merkel will weniger EU-Kürzungen bei Großbetrieben und kürzt ausgerechnet bei Agrarumwelt und ländlicher Entwicklung. In der Marktpolitik stärkt sie einseitig die Milchindustrie und schwächt die Bauern

weiter lesen...


17.06.2013

Transatlantische Partnerschaft geht anders

Neues Bündnis fordert Ende der Geheimverhandlungen

weiter lesen...


13.06.2013

Kein Glyphosat mehr vor der Ernte!

Einsatz des Pflanzenschutzmittels vor der Ernte und in Kleingärten sofort stoppen

weiter lesen...


05.06.2013

Welthandelspolitik im Blick

Freihandel für die Industrie, wenn die Gesellschaft sie lässt

weiter lesen...


05.06.2013

Tapferer Prinz oder böser Zauberer?

Welchen Frosch soll man küssen? Clemens Tönnies bringt die Bauern zum Staunen

weiter lesen...


04.06.2013

Heimische Futtermittel als zukunftsfähiges Landwirtschaftsmodell

Experten aus Entwicklungspolitik, Landwirtschaft und Handel in der Debatte

weiter lesen...


04.06.2013

Berlin verkauft Milchbauern an die Industrie

AbL fordert, Überschüsse zu vermeiden statt in staatlichen Lagerhallen zu stapeln

weiter lesen...


01.06.2013

Bauern drängen Gentechnik-Saatgut-Gigant zurück

AbL fordert: Gentechnik aus Futtertrögen verbannen - Stärkung einheimischer Eiweißfuttermittelerzeugung

weiter lesen...


Sie sehen Artikel 301 bis 320 von 419

Kontakt

Ulrich Jasper
Pressesprecher
Bahnhofstraße 31
59065 Hamm

jasper[at]abl-ev.de
Telefon: 02381-90-53-171
Telefax: 02381-49-22-21

Unser Bundesvorstand