Mitgliedschaft & Spenden

Die Arbeit für eine bäuerliche Landwirtschaft

unterstützen Sie hier

Presse

23.06.16

Verbände stellen Fünf-Punkte-Forderungskatalog für bäuerliche Landwirtschaft, Umwelt und Tierschutz vor

23.06.16

20 Jahre Ernährungssouveränität ignoriert

Unabhängige Bauernstimme

Mensch Macht Milch

Kampagne

Handelsbündnis

Recht auf eine gentechnikfreie Landwirtschaft sichern

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft setzt sich für das Recht ein, auch morgen und in Zukunft gentechnikfrei erzeugen zu können - sowohl konventionell als auch ökologisch.

Was wir tun: Zu diesem Zweck unterstützen und beraten wir Bäuerinnen und Bauern bei der Gründung Gentechnikfreie Regionen und Initiativen sowie Höfe, die für ihren eigenen Betrieb freiwillig und öffentlich erklären, dass sie keine Gentechnik auf ihrem Acker und ihrem Futtertrog einsetzen wollen. Im November 2003 hat sich die erste Gentechnikfreie Region in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Heute sind es 185 Gentechnikfreie Regionen, mit über 28.000 Bäuerinnen und Bauern und über 1 Mio Hektar landwirtschaftliche Fläche. Diese Bewegung macht Mut!  

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft setzt sich ein für:

  • das Recht, heute, morgen und in Zukunft, gentechnikfreie Land- und Lebensmittelwirtschaft betreiben zu können- sowohl für die konventionell als auch für die ökologisch wirtschaftenden Betriebe
  • Bauern und Verbraucher müssen frei entscheiden können, was auf ihren Acker, in ihren Trog und auf ihre Teller kommt
  • Saatgut ist die Basis der gentechnikfreien Land- und Lebensmittelwirtschaft, deshalb müssen hier Verunreinigungen sicher ausgeschlossen werden
  • Saatgutzüchtung und Forschung ist eine gesellschaftliche Aufgabe, hier müssen Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden
  • Die durch die Einführung der Gentechnik entstehenden Kosten müssen die Nutznießer und die Verursacher zahlen
  • Haftung muss übernommen werden, sobald ein Schaden entsteht
  • Politik und Gentechnik-Anbauer müssen alles tun, damit Verunreinigungen und Schäden erst gar nicht entstehen
  • Stoppt Patente auf Leben! 

Netzwerk gentechnikfreie Land- und Lebensmittelwirtschaft

Die Mehrheit der Menschen auf dem Land und in der Stadt will und braucht keine Gentechnik in der Landwirtschaft. Wir versuchen diese verschiedenen Bewegungen der Gentechnikfreien Regionen und Initiativen, der einzelnen Betriebe, der Imker, Gärtner, Obstbauer, der Feldbesetzer und -Befreier, der Bürgerinitiativen und Aktionsbündnisse vor Ort, der Länderbündnisse aus bäuerlicher Sicht zu beraten und zu vernetzen. Seit Jahren gibt es einen Runden Tisch in Berlin, wo sich alle gentechnik-kritischen Organisationen in Deutschland regelmäßig treffen und Strategien entwickeln.  

Die Land- und Lebensmittelwirtschaft kann ohne Gentechnik sehr gut leben. Wir arbeiten daran, dass wir auch in Zukunft die Freiheit der Wahl behalten, was auf unseren Acker, in unseren Futtermitteltrog und auf unserem Teller landet.   

Kontakt

Koordination Gentechnikfreie Regionen und Netzwerk gentechnikfreie Land- und Lebensmittelwirtschaft

Georg Janßen & Annemarie Volling

c/o AbL Heiligengeiststr. 28

21335 Lüneburg

Tel: 04131/400720

Fax: 04131/407758

Email:  gentechnikfreie-regionen[at]abl-ev.de