Tipps für Formate

Hier gibt es ein paar Tipps für Veranstaltungsformate

Ihr habt wenig Zeit und wollt trotzdem ein Zeichen setzen?

Kein Problem: Bestellt unser Aktionspaket mit Mitmach-Flyern und vielem mehr und legt sie in eurem Hofladen aus, verteilt sie an Freund:innen und Verwandte und sendet sie anschließend an uns zurück.
Oder ihr macht Fotos von Euch und Euren politischen Forderungen und schickt sie an uns per E-Mail, WhatsApp, Telegram oder Signal unter 0176-23522052.

Ihr habt ein bisschen mehr Zeit und Lust auf einen schönen Abend?

Super! Wie wäre es mit einer kleinen Hofführung oder einem Scheunen- oder Trecker-Kino? Ihr braucht nur ein weiße Wand oder ein Bettlaken, einen Beamer und eine Lautsprecheranlage (je nach Raumgröße reicht eine einfache Lautsprecherbox). Weiter unten findet ihr Film-Tipps!

Ihr habt noch mehr Zeit und plant ein Hoffest, eine Diskussionsveranstaltung oder sogar eine kleine Demo?

Großartig - meldet euch bei uns und lasst uns wissen, wie wir Euch unterstützen können.

Filmtipps fürs Scheunenkino

Eine relativ einfache und sehr schöne Aktionsform ist das beliebte Scheunen-Kino. Menschen kommen zusammen, schauen einen Film und diskutieren hinterher darüber… Bitte denkt daran euch über Lizenzen zu informieren. 

Wir wünschen Euch schöne Scheunenkinos!

(Das ist nur eine lose Sammlung - ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

PERCY

ist ein Spielfilm über Percy und Louise Schmeiser und ihren Gentechnik-Patent-Auseinandersetzungen mit Monsanto in Kanada. Der Film regt an über Abhängigkeiten, Patentstreitigkeiten und die Gier der Konzerne auf unsere Lebensgrundlagen zu diskutieren. Es ist ein Spielfilm, kein Dokumentarfilm. Mehr zum Film und zum Trailer hier.

Bitte meldet euch bei uns, wenn ihr den Film zeigen wollt - da er erst im November 21 auf DVD erscheint, fallen bei Vorführungen Gebühren an.

Immer wieder sehenswert sind auch die Filme von Bertram Verhaag / denkmalfilm // Die DVD´s können bei Denkmalfilm bestellt werden (bitte daran denken, auch hier müssten Vorführlizenzen gezahlt werden (DVD plus 40,- €, Infos bei denkmalfilm):

Percy Schmeiser – David gegen Monsanto

ist ein Dokumentarfilm von Bertram Verhaag über Percy und Louise Schmeiser, die seit 1996 gegen Monsato gekämpft haben. Ein Film der auch Mut macht, Mut all denjenigen, die fürchten, man hätte als Einzelner keine Macht gegen die Politik, die Großkonzerne oder die Wirtschaft. „David gegen Monsanto“ beweist das Gegenteil. Mehr Infos gibt es hier.

Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes – ein dokumentarischer Thriller über die Freiheit der Wissenschaft. Er zeigt exemplarisch das Schicksal von Wissenschaftlern, die im Bereich Gentechnik forschten und nach Veröffentlichung gentechnisch kritischer Artikel mit Rufmord und Entzug ihrer Forschungsmittel hart bestraft wurden – so wie Árpád Pusztai und Ignacio Chapela. Sie sind nur Beispiele für viele bedeutende Forscher, deren Karrieren ruiniert wurden. Der Film ist von 2011 – trotzdem weiter aktuell.

Weitere sehr interessante Filme sind:

Unser Boden, unser Erbe

Wie wollen wir in Zukunft leben? Der Dokumentarfilm „Unser Boden, unser Erbe“ zeigt, wie wichtig und zugleich extrem bedroht unsere Lebensgrundlage, der Boden ist. Regisseur Marc Uhlig vermittelt eindringlich, warum die kostbare Ressource unsere größte Wertschätzung verdient. Denn wir alle können zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit beitragen – ob als Landwirt*in, Gärtner*in oder Konsument*in im Supermarkt! Expert*innen wie TV-Köchin Sarah Wiener und Umweltwissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker geben wertvolle Denkimpulse. Ein inspirierendes Plädoyer für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und nachhaltige Ernährung.

Mehr Infos zum Film und Trailer hier

10 Milliarden 

des Regisseurs Valentin Thurn regt zur Diskussion an – zeigt aber auch Lösungen auf wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört. Er zeigt die Strukturen der industriellen Nahrungsmittelproduktion auf, Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und zeigt bäuerliche Lösungen. Infos hier.

Stumpfe Sense - Scharfer Stahl

Dokumentationsfilm 1990 über Bauern, Industrie und Nationalsozialismus am Beispiel der Landvolkbewegung Schleswig-Holstein in der Weimarar Republik. Von Kay Ilfrich, Jens Schmidt und Quinka Stöhr, 95 Minuten. Die Filmemacherin Quinka Stöhr kommt auch gerne zur Diskussionsveranstaltung dazu. Bitte meldet euch bei Interesse bei uns.

Der Bauer und sein Prinz

Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt schon seit 30 Jahren. Die einmalige Zusammenarbeit der Beiden beweist mit poetisch eindrücklichen Bildern, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert und welchen Nutzen und welche Heilkraft von ihr ausgeht. Bertram Verhaag beobachtete die beiden Visionäre mehr als fünf Jahre durch alle Jahreszeiten hindurch. Weitere Informationen gibt es hier.

Der Marsianer

Während ein gewaltiger Sandsturm die Notevakuierung der NASA-Basisstation auf dem Mars erfordert, wird der Botaniker Mark Watney fortgerissen und man glaubt, er sei ums Leben gekommen. Da der immer stärker werdende Sturm die Landefähre zu zerstören droht, gibt Commander Lewis schweren Herzens den Befehl, die Suche nach Watney abzubrechen und mit den verbliebenen vier Crewmitglieder zu starten, bevor es zu spät ist. Aber Watney hat überlebt und versucht nun - vollkommen auf sich allein gestellt - auf dem unwirtlichen Planeten zu überleben. Die DVD kann hier bestellt werden.

Vergiftete Wahrheit

Robert Billiot ist jahrelang als Unternehmensverteidiger tätig, doch sein spektakulärster Fall ist seine Anklage gegen das Chemieunternehmen DuPont. Er wirft dem Chemieriesen vor, giftige Chemikalien in den Ohio River zu leiten und Schlämme, die ebenfalls gefährliche Stoffe enthalten, in einer nicht abgedichteten Deponie zu entsorgen. Das Trinkwasser sei von der Kontaminierung betroffen, Tiere sterben und Menschen erkranken an Krebs. Die DVD ist hier erhältlich.

Promised Land

Der auf dem Land aufgewachsene Steve und seine Kollegin Sue reisen im Auftrag eines Energiekonzerns durchs ländliche Amerika. Sie sollen Farmer überreden, ihnen die Bohrrechte für die umstrittene Erdgasförderungsmethode Fracking abzutreten. Als sie in einer kleinen Ortschaft auf Widerstand treffen und ein Umweltaktivist die Gefahren dieser Bohrmethode publik macht, muss Steve sich entscheiden, wo er eigentlich hingehört. Weitere Infos gibt es hier.

Der einzige Zeuge

Ein siebenjähriger Amish-Junge ist der einzige Zeuge eines Mordes, dessen Spuren tief in ein korruptes Polizei-Netzwerk hineinführen. Um den Zeugen zu schützen, taucht Detective John Book bei den Amish unter. Bald verliebt er sich in die Mutter des Jungen. Die daraus resultierenden Eifersüchteleien und kulturellen Auseinandersetzungen gefährden Books Mission, gerade als die Mörder den Jungen aufgestöbert haben und zum finalen Schlag ansetzen. Weitere Infos gibt es hier.

SAUACKER

SAUACKER erzählt den hindernisreichen Weg von Jungbauer Philipp, der mit viel Verve versucht, den verstaubten Bauernhof seines Vaters zu übernehmen. "Ich mache es my way" lautet seine Devise – Philipp geht aufs Ganze und setzt dabei auch seine Beziehung aufs Spiel. Charmant, witzig und ganz nah am Leben zeichnet dieser Dokumentarfilm die beiden eigensinnigen Helden, die uns durch komische Verwicklungen und die Ironie der wahren Verhältnisse einen kurzweiligen Blick auf die Realitäten unserer Gesellschaft ermöglichen. Zum Film geht es hier 

Sie befinden sich hier:

Initiativen

Kontakt

Charlotte Gengenbach
Kampagnenarbeit
gengenbach[at]abl-ev.de
+49 152 088 537 60

Iris Kiefer
Kommunikation & Fundraising
kiefer[at]abl-ev.de
+49 176 235 220 52