23.08.2019

Demo vor der sächsischen Landtagswahl in Dresden

Freitag, 23. August 2019, 14:00 Uhr, Postplatz, Dresden Wir haben Agrarindustrie satt! Wenige Tage vor der Landtagswahl in Sachsen gehen wir auf die Straße. Wir treten ein für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen! Bei der Landtagswahl am 1. September werden für Sachsen die Weichen auch in der Landwirtschaftspolitik neu gestellt. Deswegen machen wir deutlich: Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten! Seid dabei! Wir Haben es satt!-DEMO: Freitag, 23. August 2019 14:00 Uhr | POSTPLATZ | DRESDEN Mehr Infos

weiter lesen...


19.05.2019

Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalsozialismus!

Sonntag, 19. Mai 2019, Großdemos in den Städten Europas Mehr Infos Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern! Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt

weiter lesen...


16.05.2019

Statement der AbL zum Bäuerlichen Aufruf Europawahlen

"Die Zukunft Europas wird auch auf dem Lande entschieden. Wir wollen das Höfesterben stoppen. Die großen Herausforderungen - eine sozial gerechte Reform der europäischen Agrarpolitik, ein klima- und umweltschonender Ackerbau und der Umbau zu einer artgerechten Tierhaltung - schaffen wir Bäuerinnen und Bauern nur gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, um gerade auch jungen Menschen eine Perspektive in der Landwirtschaft anzubieten. Dies geht nur, wenn wir starke demokratische Kräfte in das europäische Parlament wählen und nicht Menschen, die die Abrissbirne aufstellen und Europa zerstören wollen“, so

weiter lesen...


10.04.2019

Aktion des European Milk Board: „Probleme der EU nicht nach Afrika exportieren!“

Afrikanische und europäische Milcherzeuger fordern EU zu verantwortungsvoller Politik auf Sie sind Tausende Kilometer von Afrika bis ins EU-Viertel gekommen: Bei der heutigen Solidaritätskundgebung in der Nähe des EU-Ratsgebäudes stehen Milcherzeuger aus Burkina Faso und Mali sowie drei weiteren westafrikanischen Staaten neben Milchbäuerinnen und -bauern aus ganz Europa. Sie fordern in einer gemeinsamen Deklaration eine nachhaltige Produktion in Europa und Afrika, damit wichtige Strukturen in der Landwirtschaft nicht zerstört werden. Hintergrund sind die europäische Überproduktion und die aktuelle EU-Exportausrichtung, die gravierende Auswirkungen auf die lokale Milchwirtschaft in Westafrika haben. "Lokale Struk

weiter lesen...


09.04.2019

Zeit ist reif für Brücke zwischen Zivilgesellschaft und Landwirtschaft

AbL fordert von der Agrarministerkonferenz klare Rahmenbedingungen Anlässlich der Bund-Länder-Agrarministerkonferenz in dieser Woche in Landau/Rheinland-Pfalz (10.-12.04.2019) fordert die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. die Ministerinnen und Minister auf, mutige agrarpolitische Schritte zu gehen und klare Rahmenbedingungen für die Bäuerinnen und Bauern zu setzen. Bei einer Vorabaktion vor dem Landwirtschaftsministerium in Mainz erklärt Georg Janßen, AbL-Bundesgeschäftsführer: „Die Zeit ist reif, neue stabile Brücken zwischen Landwirtschaft und Zivilgesellschaft sowie zwischen Landwirtschaft und Politik zu bauen. Das Höfesterben muss gestoppt werden. Die AbL setzt sich für eine artgerechte Tier

weiter lesen...


08.04.2019

Klima-Notruf anlässlich der Agrarministerkonferenz

Bäuerinnen und Bauern fordern die Klimawende Die Agrarminister*innen und Amtschefs der Landwirtschaftsministerien der Länder werden am 10. bis 12. April 2019 in Landau in der Pfalz über die Zukunft der Agrarpolitik diskutieren. Zu diesem Anlass erneuern Bäuerinnen und Bauern ihren Appell für eine sofortige Klimawende, um auch in Zukunft für die Ernährung der Menschen sorgen zu können. Seit dem ersten bäuerlichen Klimaappell vor der Weltklimakonferenz von Paris 2015 hat sich die Klimakrise massiv verschärft.  Der Dürresommer 2018 hat der europäischen Landwirtschaft immense Verluste beschert und die bedrückende Realität des Klimawandels gezeigt.  Der Klimawandel zerstört auch unsere Wälder. Für viele

weiter lesen...


01.04.2019

Kurzfilm zu den Folgen billiger Milchexporte

Der zweiminütige animierte Kurzfilm von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und von Germanwatch skizziert die Wirkungen der EU-Agrarpolitik am Beispiel Milch auch in Bezug auf Hunger- und Armutsbekämpfung und mobilisiert zum Handeln. Die Hamburger Illustratorin Verena Braun hat die Zusammenhänge in dem neuen Film dargestellt.

weiter lesen...


Sie sehen Artikel 1 bis 7 von 47
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-47 Nächste > Letzte >>

Lesen Sie den Nachrichtenbrief