Französische Milchbauern erreichen höheren Milchpreis

An 15 Standorten waren französische Milchbauern dem Aufruf des größten Bauernverbands des Landes FNSEA gefolgt und hatten die Werke des Molkereiunternehmens Lactalis blockiert. In drei Gesprächsrunden hatten sich die Vertreter des Bauernverbands mit den Unternehmenssprechern darauf geeinigt den Milchpreis, der aktuell bei 28 Cent liegt, bis zum Jahresende mit einer monatlichen Anhebung um 0,5 Cent bis zum Jahresende auf 30 Cent anzuheben. In Frankreich ist Lactalis mit seinem Milchpreis, das Unternehmen mit dem geringsten Auszahlungspreis. Für deutsche Bauern könnte dies vor dem Hintergrund von Auszahlungspreisen, die sich beim Deutschen Milchkontor derzeit bei ca 20 Cent bewegen und auch bei anderen Molkereien in der Regel unter 25 Cent bleiben ein Hoffnungsschimmer sein. Gemeinsam mit Molkereien und dem Handel entstanden in Frankreich verschiedenen Initiativen zur Stützung des Milchpreises, wie beispielsweise einen freiwilligen Fond in den der Lebensmittelhandel einzahlt um Milchbauern zu unterstützen. Trotz des Erfolgs in den Verhandlungen wiesen verschiedenen alternative Bauernorganisationen wie die OPLOG und die Conféderation Paysanne das Ergebnis als nicht ausreichend und verwiesen auf einen derzeit zur Kostendeckung notwendigen Milchpreis von 45 Cent.

02.09.2016
Von: mn