System billiges Schweinefleisch

Folgen der europäischen Exportorientierung für bäuerliche Strukturen in Deutschland und
Bedeutung für EntwicklungsländerIm Jahr 2012 werden weltweit 295,5 Millionen Tonnen

Fleisch produziert. Davon nimmt Schweinefleisch mit 111,73 Millionen Tonnen den größten Anteil ein, gefolgt von Geflügel, Rind (Büffel) und Schaf (Ziege). In nder EU-27 wird ein Fünftel (23 Mio. t) der weltweiten Schweinefleischproduktion erzeugt. Innerhalb der EU-27 ist Deutschland mit 4,7 Millionen Tonnen im Jahr 2011 der größte Schweinefleischproduzent und hat die Erzeugung in den vergangen zehn Jahren um 17 Prozent gesteigert. Auffallend in der EU ist, dass die Produktionsmengen der mittel- und osteuropäischen EU-Länder (MOEL) im Zuge ihres Beitritts und bedingt durch strukturelle Transformationsprozesse geschrumpft sind.

Hinsichtlich der Exportentwicklung fällt auf, dass inder EU von 2000 bis 2012 die Produktion von Schweinefleisch um sieben Prozent gestiegen ist, während die Nachfrage im selben Zeitraum um nur vier Prozent zugenommen hat. Dadurch schwellen die Überschüssein der EU stetig an. Im Jahr 2012 liegt die Produktion um 2,1 Millionen Tonnen über dem Verbrauch. Die EU steigerte ihr Exportvolumen von 1,42 Millionen Tonnen im Jahr 2000 auf 2,08 Millionen Tonnen im Jahr 2012. In der EU ist Deutschland mit 637,57 Millionen Tonnen im Jahr 2011 der größte Exporteur von Schweinefleischauf dem Weltmarkt.

...

01.06.2013

Dateien:
2013_abl_fleischstudie_web.pdf1,37 Mi