Emissions impossible - Wie Fleisch- und Milch-Giganten den Planeten aufheizen

GRAIN und IATP haben die weltweit größten 35 Milch- und Fleisch-Konzerne hinsichtlich ihrer Treibhausgasemissionen untersucht und festgestellt, dass diese ihre Produktion und Exporte weiter steigern und in den nächsten Jahrzehnten Exxon, Shell und BP als die größten Klimasünder der Welt überholen.

Die aktuelle Studie von GRAIN und IATP zeigt, dass:

  • Zusammen sind die fünf größten Fleisch- und Milchkonzerne der Welt für mehr jährliche Treibhausgasemissionen verantwortlich als Exxon, Shell oder BP.
  • Bis 2050 müssen wir die globalen Emissionen um 18 Milliarden Tonnen reduzieren, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Wenn alle anderen Sektoren diesen Weg gehen, während die Fleisch- und Milchindustrie wie prognostiziert weiterwächst, könnte der Tierhaltungssektor in nur 32 Jahren 80% des zulässigen THG-Budgets verschlingen.
  • Die meisten der 35 weltweit größten Fleisch- und Molkerei-Riesen melden ihre Emissionen nicht oder nicht umfänglich. Nur vier von ihnen liefern vollständige, glaubwürdige Emissionsschätzungen.
  • Vierzehn der 35 Konzerne haben in irgendeiner Form Emissionsreduktionsziele angekündigt. Nur sechs davon haben Ziele, die die Lieferkettenemissionen umfassen, obwohl diese Emissionen bis zu 90% der Gesamtemissionen ausmachen können. Die sechs Konzerne, die ihre Lieferkettenemissionen reduzieren wollen, drängen gleichzeitig auf Wachstum bei Produktion und Exporten und treiben ihre Gesamtemissionen in die Höhe, ungeachtet ihrer Absicht die Emissionen pro Kilo Milch oder Fleisch reduzieren zu wollen.

Das Fazit: Um eine Klimakatastrophe abzuwenden, müssen wir die Produktion und den Konsum von Fleisch und Milchprodukten in überproduzierenden Ländern und in Höchstkonsum-Ländern wie auch bei wohlhabenden Bevölkerungsteilen weltweit reduzieren und gleichzeitig den Wandel zur Agrarökologie befördern.

Die Studie wurde übersetzt (von Henrik Maaß (jAbL), Kaya Thomas (jAbL) und Reinhild Benning (Germanwatch)) und kann hier heruntergeladen werden.

zu einem Block-Beitrag von Henrik Maaß_hier.

zu IATP: www.iatp.org

zu GRAIN: www.grain.org

 

 

25.10.2018